Glücklich Gärtnern

Gärtnern, Leben, Genießen

Noch 1 Woche bis zum Schlupf

Heute sind genau 2 Wochen vergangen, seit ich die Bruteier in den Brüter gelegt habe und bisher entwickeln sich alle Eier gut.  Trotzdem bin ich irgendwie unruhig und aufgeregt, ob alles gut geht, ob alle schlüpfen, ob die Temperatur wirklich okay ist und die Luftfeuchtigkeit auch. Mein Mann beruhigt mich dann immer, schließlich ist die Natur und der Wille zum Leben groß und die Glucke in der Naturbrut auch keine Maschine. 🙂 In 3 Tagen, also am 18. Tag kommen sie auf die Schlupfhorde zum Schlüpfen. Ab da bleibt der Brüter zu und wir können nur abwarten, was sich alles entwickelt hat.

Die hellen sind von den Zwergsussex und die dunklen von den Zwerg-Bielefeldern

Die hellen sind von den Zwergsussex und die dunklen von den Zwerg-Bielefeldern

Meine Chilis haben sich ebenfalls gut entwickelt. Die Piri Piri ist zu 100% gekeimt, die Tequila Sunrise hat 10 Keimlinge von 13 gesäten Kernen. Der Chili-Mix entwickelt sich am langsamsten, aber auch er holt auf mit 5 Keimlingen von 6 gesäten Kernen. Nur die Paprika Healthy ist noch etwas im Rückstand mit 8 Keimlingen von 13 Samen. Aber alles in allem ist es für meine erste Vorkultur doch ein gutes Ergebnis. Auch die Tageslichtlampe macht einen gut Job, noch ist nichts vergeilt oder umgefallen. Die Keimlinge haben alle festen Halt und schöne große Keimblätter. Bei den ersten Keimlingen zeigen sich nun auch die ersten richtigen Blätter. Bald kann ich sie schon pikieren und vereinzeln.

In unserem Garten ist auch alles in Ordnung. Die Zwiebeln und der Knoblauch entwickeln sich gut und auch den Feldsalat werd ich in ein paar Wochen ernten können. Ob der Bärlauch noch aus dem Boden kommt, bezweifel ich zwar, aber wer weiß. Geduld ist ja die Tugend der Gärtner. 🙂

Des weiteren hatten Finja (blaugrau) und Lillebror (gescheckt), unsere Gotlandskaninchen, ihr erstes Date und es sah alles vielversprechend aus. Hier werden wir in 28 Tagen wissen, ob es erfolgreich war. Ich bin froh, dass ich bei meinem ersten Wurf auf eine erfahrene Kaninchenmama zurück greifen durfte, die das bisher immer routiniert und instinksicher gemacht hat. Das beruhigt mich doch sehr.

Nächstes Update gibts dann in 4 Tagen, kurz vor dem Schlupf unserer Küken.

2 Kommentare

  1. Ich hätte ja auch so gerne Hühner! Aber ohne eigenen Garten ist das nicht realisierbar 😉 Mein Traum wäre ein großes Grundstück auf dem ich Sundheimer Hühner halten könnte, aber das bleibt wohl auch wirklich nur ein Traum.

    Ich bin schon sehr gespannt auf die Küken 🙂

    Viele Grüße, Jacqueline

    • admin

      27. Januar 2016 at 17:11

      Oh wir waren auch lange auf der Suche nach einem Grundstück. Und wenn es letzten Herbst nicht überraschend geklappt hätte, dann hätten wir dieses Jahr auch einen Mietacker genommen. 🙂 Hauptsache etwas eigenes Anbauen… Aber manchmal kommen die Dinge dann doch recht überraschend schneller als man denkt. Schaust du bei Ebay Kleinanzeigen nach Grundstücken und Mietgärten? Da gibts jede Menge und neben Schrebergärten häufig auch Gartengrundstücke ohne Kleingartenverein, so wie bei uns. Drück Dir die Daumen, dass dein Wunsch bald in Erfüllung geht!!!!

Schreibe einen Kommentar